„Moritz, Hulda und der Glücksverderber“

Ein Körnchen Glück braucht der Mensch

Die liebenswerte Geschichte von Gut und Böse, Mut und Verantwortung zog die Kinder schnell in ihren Bann. Zu Beginn stellte Frau Meyer den Kindern ihre Handpuppen vor, mit denen sie den Anfang der Geschichte spielte. Wie jedes Jahr hatte das Lesenetzwerk Rehburg-Loccum auch dieses Mal zum bundesweiten Vorlesetag eingeladen. Im Gemeindehaus in Loccum spielte, erzählte und las die Autorin Gudrun Meyer aus ihrem Buch „Moritz, Hulda und der Glücksverderber“ vor.

Da waren natürlich Moritz und Frau Hulda sowie deren Rabe Rubus und der gries­grämige Nachbar Herr Korox. Gebannt lauschten die Kinder der Ge­schich­te, die diese vier Figuren lebhaft er­zähl­ten. Im zweiten Teil der Autorenlesung las Frau Meyer dann das Ende der Ge­schich­te aus dem Buch vor und die kleinen und großen Zuhörer konnten sich ge­nau die Figuren dazu vorstellen.

Zum Schluss durften die Kinder die Hand­puppen näher betrachten. Einige waren ganz stolz, dass sie auch mit ihren Händen in die Hand­puppen hinein­schlüpfen durften. So konnten sie die Geschichte nach eigenen Ideen noch etwas weiter spielen.

 

Für Groß und Klein wurde danach  Kaffee und Kuchen angeboten, und Frau Meyer signierte ihre Bücher. Im Anschluss an diesen Lesenachmittag konnten dann noch Bücher in der ev. Gemeindebücherei bei Frau Schwerdt ausgeliehen werden, um den Vorlesetag auch zu Hause noch weiter genießen zu können.